Gesprächsgruppe Burgdorf

Ein starkes Bedürfnis des Menschen ist, verstanden zu werden.

Dieses Verständnis ist unter Menschen mit ähnlichen Problemen viel stärker vorhanden. Deshalb bieten wir Gesprächsgruppen an.

Die GesprächsgruppenleiterInnen organisieren monatliche Treffen für Eltern, welche den gegenseitigen Erfahrungsaustausch suchen. Einige Abende sind fachspezifischen Themen gewidmet, an andern findet eine Diskussionsrunde statt. Im Gespräch mit Menschen in ähnlichen Situationen spürt man oft ein grosses Verständnis und gegenseitiges Vertrauen. Seine eigenen Probleme mit jemandem teilen zu können, und dank der individuellen Erfahrungen der Teilnehmer gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen, ist die Hauptaufgabe der Gesprächsgruppe. Die Unterstützung durch Alltagsexperten in schwierigen Situationen hat schon oft Kraft und Zuversicht gespendet. Trotz der Problematik rund um das POS-Kind ist es uns wichtig, den Humor nicht zu verlieren und gemeinsam auch über komisch-lustige Begebenheiten lachen zu können. Gelegentlich veranstalten die Gruppen auch Ausflüge und Aktivitäten für die ganze Familie. Immer öfters verweisen Ärzte, Therapeuten und Pädagogen auf elpos, weil diese Selbsthilfe ihre Arbeit wesentlich unterstützt.
Die Erfahrungsgruppen stehen allen elpos-Mitgliedern offen und sind kostenlos. Die Leiterinnen arbeiten ehrenamtlich und unterstehen der Schweigepflicht. elpos Bern, Deutschfreiburg und Oberwallis verfügt über 10 aktive Gesprächsgruppen.
Neue Mitglieder werden gerne aufgenommen; es besteht zudem immer die Möglichkeit in Sinne eines "Schnupperns" an einem Abend unverbindlich teilzunehmen. Wir bitten Sie vorgängig mit der Gesprächsgruppenleiterin Kontakt aufzunehmen, damit Sie sicher sein können, dass Ort und Datum der Veranstaltung stimmen.
Nähere Infos erhalten Sie über das Sekretariat oder direkt bei der Regionalen Gesprächsgruppenleiterin.


Adresse der Gesprächsgruppe:

Burgdorf
neu in der Beratungsstelle der Selbsthilfe Bern
Lyssachstrasse 91, Burgdorf

jeweils von 20.00 Uhr bis maximal 22.00 Uhr

Nähere Infos beim Sekretariat,
oder bei der Leiterin der Gesprächsgruppe

Frau van Oosterhout
Lindenrainweg 1
3324 Hindelbank

Tel.: 034 411 24 39 (ev. 079 242 06 59)
Mail:f.vanoosterhout@bluewin.ch



Die nächsten SHG-Treffen:
20.00 h - 22.00 h Lyssachstr. 91, 3400 Burgdorf


27.6.2017

Gesprächsgruppe zum Thema ADHS / ADS/ POS im Raum Burgdorf

Wir haben am 12.6.2014 mit einer neuen Gesprächsgruppe für Eltern von betroffenen Kindern in Burgdorf gestartet und möchte es nicht versäumen, mögliche Interessenten zu informieren. Frau Franziska van Oosterhout-Niklaus hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die neue Gesprächsgruppe in Burgdorf zu leiten.

Was bietet eine Gesprächsgruppe

Gerne möchten wir Sie darüber informieren, was eine Gesprächsgruppe bieten kann und welche Erwartungen nicht erfüllt werden könnten.

Für die Teilnehmer/innen soll das Treffen ein Ort des „Dazugehörens“ sein. Jede Persönlichkeit soll die Möglichkeit haben sich so einzugeben wie sie ist. Wir diskutieren über alles, was uns im Alltag beschäftigt oder nervt. Die Gesprächsgruppenleiter/innen bringen nicht jedes Mal ein fertig ausgearbeitetes Programm mit, welches die Eltern zusätzlich stressen könnte. Sie sind bestrebt, aktuelle Situationen, Probleme und Erfolge miteinander zu durchleuchten. Denn genau da erleben wir, wie unser ähnliches Problem von einer anderen Person gelöst wurde. Ohne therapeutische Nachhilfe oder psychologischen Input, kann jeder einzelne Teilnehmer etwas für sich mitnehmen.

Manchmal wird ein Thema vorgegeben und darüber diskutiert. Auch da ist es wichtig zu wissen, dass nicht der Leiter der Allwissende ist und immer Recht haben muss. Nein, es geht überhaupt nicht darum, dass jemand Recht hat, sondern durch die Vielfalt der Einzelnen gibt es einen bunten Erfahrungsstrauss, von dem jeder profitieren kann und das mitnehmen kann was er will.

Grundregeln für Gesprächsgruppen von ELPOS

- Die Gruppe ist ein Treffpunkt für Eltern und Bezugspersonen mit POS/ADHS-Kindern

- Die Gruppe kann nicht alle Probleme lösen

- Die Gruppe trifft sich in regelmässigen Abständen (ca. 6 –12 x jährlich)

- Sämtliche in der Gruppe geführten Gespräche werden vertraulich behandelt, es wird nichts nach aussen weitergegeben.